Schülertext: Die Welt nach Corona

(von Felix, 5b)

Nach Corona wird die Welt langsam aufatmen, aber immer noch auf der Hut sein. Denn dieses Virus wird mit hoher Wahrscheinlichkeit immer unter irgendwelchen Schlupfwinkeln, an den verborgensten Orten der Erde bleiben. Viele Leute werden sich deshalb auch nicht mehr die Hände schütteln, sondern entweder sich mit dem Ellenbogen begrüßen, oder einfach nur die Hand heben und: „Hallo“ sagen. Und mal ganz im Ernst, eigentlich reicht das doch auch. Es wird auch so sein, dass man mehr auf Hygiene achten wird, sich mehr die Hände wäscht, und öfter das Haus, oder die Wohnung putzen wird. Aber trotz dieser ganzen neuen Aufgabenplage, wird auch wieder Freude in unser Leben eindringen. Man kann wieder andere Leute besuchen, und wieder ganz normal einkaufen gehen. Das alles und noch vieles mehr wird aber wie ein Privileg sein, als wenn man die Ehre hat, auf den Mond zu fliegen. Die ganze Corona-End-Geschichte hat allerdings auch einen Haken. Denn wenn die großen Firmen ihren Betrieb wieder aufnehmen, und das öffentliche Leben wieder hochfährt, wird wie bei einem Schlag auf die Trommel eine große Menge CO² ausgestoßen. Das könnte der Erde einen so großen Schock verpassen, dass das Klima rasant schnell wieder hochfährt. Hoffen wir mal, dass das nicht passiert.

Veröffentlicht in News