Inklusion ist eine Haltung und bedeutet für uns: Jeder ist willkommen! SchülerInnen mit unterschiedlichen Begabungen, Fähigkeiten und Voraussetzungen lernen bei uns in den Klassen gemeinsam. Unser Ziel ist, dass in unserem Unterricht alle SchülerInnen gefördert und gefordert werden.

Bereits jetzt nehmen SchülerInnen an Wettbewerben teil (Vorlesewettbewerb, Mathematikolympiade, Känguru, Jugend Forscht) und machen bei Auslandsfahrten und den Erasmusprogrammen vielfältige interkulturelle Erfahrungen. In den Lernplänen bekommen begabte SchülerInnen herausfordernde Aufgaben; in den Fächern „Selbstorganisiertes Lernen“ und in den Profilen und Werkstätten können sie ihre Interessen und Begabungen vertiefen. In Zukunft möchten wir unser musikalisches Profil ausweiten; so haben wir in diesem Schuljahr mit einem Chor für die Jahrgänge 5-6 begonnen und ermöglichen den Kindern während des Schultages Gitarrenunterricht.
Besonders freuen wir uns darüber, dass wir als Netzwerk mit den Grundschulen Helene-Kaisen-Grundschule, Buntentorsteinweg und dem Kinderhaus Arche von der Senatorin für Bildung für das Projekt zur durchgängigen Förderung „leistungsstarker und potentiell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler ausgewählt wurden.

Die Förderung von SchülerInnen mit Förderbedarfen findet überwiegend im gemeinsamen Unterricht statt. SonderschullehrerInnen in den Klassen und Jahrgängen arbeiten mit den FachlehrerInnen zusammen und bereiten gemeinsam den Unterricht vor. Die SonderschullehrerInnen unterstützen und beraten bei der Erstellung differenzierter Materialien bzw. Aufgabenstellungen.
Zum Zentrum für unterstützende Pädagogik (ZuP) an der Schule gehören die SonderpädagogInnen, die KollegInnen der Vorklasse, die beiden Schulsozialarbeiter und das Team der „Strickleiter“. Das ZuP-Team trifft sich einmal wöchentlich und berät Fragen rund um Inklusion.