Umsteigebahnhof 2019: Der Powertag der Berufsorientierung wird immer größer

(von Rebe Ramann, Koordination der Berufsorientierung)

Am 25.09.19 fand unser USB.19 statt, ein spannender Tag, an dem sich die 8.-10.-Klässler intensiv der Berufsorientierung gewidmet haben. Nicht nur die SchülerInnen unserer Schule, sondern auch vier weitere Oberschulen besuchten an diesem Tag die Ausbildungsmesse in Aula, Fluren und auf dem Gelände. Betriebe verschiedenster Branchen stellten sich und ihre Berufsfelder vor, z.B. Flugzeugbau, Zahnradtechnik, Dachdeckerei, Bankwesen, Spedition, Gesundheit & Pflege, Friseur, Maler, Einzelhandel, Sozialversicherung, Handwerkskammer, Reifenmontage, Zahnarztkammer, Bauberufe, Wirtschaftsförderung, Freiwilligendienst, Fahrradmonteur, Bus & Straßenbahn, Kaffeerösterei, Öffentlicher Dienst, Elektriker und und und… So viele Aussteller hatten wir noch nie! Die SchülerInnen traten in Kontakt mit den Azubis der Firmen und informierten sich über die angebotenen Berufsfelder. Auch fand der ein oder andere einen Praktikumsplatz oder konnte schon Bewerbungsunterlagen für eine Ausbildung ausfüllen. Besonders gut kamen die Infostände an, an denen kleinere Aktionen stattfanden, wie der Biegetest für Industriemechaniker bei Jacobs, der ferngesteuerte Gabelstapler bei DB Schenker, der Desinfektionscheck bei Gesundheit Nordwest oder die virtuellen Betriebsbesichtigungen per 3D-Brille in „Dein erster Tag“.

Auch waren berufliche Schulen vertreten, die für so einige Schüler nach der 10. Klasse in Frage kommen können, denn auch hier kann – am besten in dualer Ausbildung – ein Berufsabschluss erlangt werden. Beratend standen ebenso der Internationale Bund sowie die Zentrale Berufsberatung den Schülern für ihre Fragen zur Verfügung.

Neben diesem „Markt der Berufe“ fanden in einzelnen Räumen Infoveranstaltungen und Workshops statt, in denen die angemeldeten Schülergruppen hautnah die Tätigkeitsfelder diverser Berufe ausprobieren oder in den Austausch auf Augenhöhe mit den ja auch noch nicht ganz so betagten Azubis treten konnten. Anpacken beim Reifenservice (Emigholz) oder ein Gefühl bekommen für die Pflege (Caritas), einen Einblick in den Einzelhandel oder Aug in Aug mit dem Kotflügel (Mercedes Benz), Vorstellungsgespräche üben oder in den Austausch mit Azubis gehen – alles war möglich!  Aber auch die Infoveranstaltungen zum Abitur am beruflichen Gymnasium oder zu den vielfältigen Bildungswegen nach der 9./10. Klasse waren sehr gut besucht.

In den Klassenräumen fand indessen Intensiv-WAT statt: Einige Klassen arbeiteten an ihren aktuellen WAT-Projekten, andere schrieben Bewerbungen oder bearbeiteten Themen wie „Was kostet das Leben?“ oder „Einstellungstests“.

Am Ende des Tages gaben die Klassen ihr Feedback zu ihren Erfahrungen, Erkenntnissen und Erlebnissen an diesem Tag. Die Rückmeldungen waren mehrheitlich positiv, einige Wünsche versuche ich, im USB.20 umzusetzen. Auch die teilnehmenden Firmen waren wieder angetan vom Ablauf und von den Schülerschaften. Ich freue mich auf den nächsten USB, der voraussichtlich am Mittwoch, 23.09.2020 stattfinden wird, und sicherlich wieder ein Stück weiter wachsen wird!

Veröffentlicht in News